Bei der ersten Stunde sind die Eltern immer mit anwesend. Bei den meisten weiteren Therapieterminen verlassen die Eltern dann den Therapieraum und werden etwa fünf Minuten vor dem Therapieende wieder hereingeholt, um die Therapie und die häuslichen Übungen zu besprechen. Manche Kinder benötigen auch ein paar Therapien als „Übergangsfrist“, bevor sie sich von der Bezugsperson trennen können. Dies berücksichtigen wir selbstverständlich, in Absprache mit den Eltern. Es gibt auch Therapien, bei denen es wichtig ist, dass die Eltern während der Therapie anwesend sind. Die Notwendigkeit dafür wird individuell besprochen.